Franz Hölscher
Herzlich Willkommen bei der CDU-Bakum!

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf der Homepage der CDU-Bakum!

Wir möchten Ihnen gerne unseren CDU-Gemeindeverband Bakum vorstellen. Erfahren  Sie mehr über die Ziele der CDU Bakum und die Arbeit unserer Abgeordneten in Gemeinderat, Kreistag, Landtag und Bundestag.

Wir freuen uns darauf möglichst viele Bürger der Gemeinde Bakum für Politik zu begeistern. Die CDU Bakum möchte eine bürgernahe Politik betreiben. Gerne stehen Ihnen unsere Vorstands-, unsere Gemeinderats- und unsere  Kreistagsmitglieder jederzeit gerne für Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen zur Verfügung.

Ihr
Franz Hölscher
Vorsitzender
 



CDU Fraktion Bakumer möchte Zuschüsse an Vereine verdoppeln
Schon für das laufende Jahr 2020 sollen die Bakumer Vereine zusätzliche Zahlungen erhalten. Insgesamt sollen 24 Vereine in Bakum dann  jährlich 102.744 Euro bekommen. Bisher waren 54.489 Euro eingeplant, die Zahlungen werden also fast verdoppelt.

Die CDU Bakum möchte "ein klares Signal" an die Vereine schicken: "Wir lassen euch nicht im Regen stehen." Dabei denkt der CDU-Fraktionsvorsitzende Christoph Eiken auch an die Einnahmen der Vereine. Denn wo Konzerte nicht mehr stattfinden könnten, bräche auch so manches Eintrittsgeld weg, so Eiken bei einem Pressetermin mit der OV. 

Der Ratsvorsitzende Franz Hölscher ergänzte, dass diese Ausgaben jetzt möglich seien, weil "durch CDU-Politik" in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder Betriebe im Gemeindegebiet angesiedelt worden seien. Durch diese Unternehmen hat sich die Finanzkraft der Gemeinde in den letzten Jahren deutlich verbessert. 

Das gesamte Pressegespräch können Sie unter folgendem Link nachlesen: 

https://www.om-online.de/politik/bakumer-cdu-fraktion-will-zuschusse-an-vereine-verdoppeln-43767










Thekengespräch mit dem Bürgermeister
Auf der diesjährigen Vollversammlung der FU Bakum, war unser CDU Bürgermeister Tobias Averbeck als Gast eingeladen worden. In einem lockeren Thekengespräch wurden u.a. die Themen Jugendarbeit, Ferienangebot für Kinder und Jugendliche, die Verkehrssituation in Bakum und auch ganz allgemein die Zukunft des Ortskerns in Bakum diskutiert. Unsere Vorsitzende Gabi Grieshop übernahm die Moderation. Im Anschluss wurde der Vorstand neu gewählt.

Georg Rosenbaum war als Pressevertreter anwesend und hat schöne Fotos von der Veranstaltung gepostet.

Hier der Link: https://georg-rosenbaum.de/2019/12/05/buergermeister-averbeck-beim-thekengespraech-der-fu-bakum/




 
29.06.2020 | Walter Goda
Das Thema Digitalisierung soll in die neue Satzung der Kreis-CDU konsequent mit aufgenommen werden, damit in Zukunft Sitzungen der Vorstände und des Kreisparteiausschusses auch in digitaler Form abgehalten und Beschlüsse wirksam gefasst werden können. Durch die derzeitige Corona-Gesetzgebung sind digitale Sitzungen der Vorstände bis zum Ende des Jahres 2021 möglich, aber danach nicht mehr.

Damit die Digitalisierung der Parteiarbeit nicht nur auf Corona-Zeiten beschränkt bleibt, haben sich die Kreisvorstandsmitglieder André Hüttemeyer und Matthias Möller mit der Satzung des CDU-Kreisverbandes beschäftigt, diese umfassend geprüft und Änderungsentwürfe in den CDU-Kreisvorstand eingebracht. Der CDU Kreisverband Vechta möchte seine Satzung  damit noch vor der Bundespartei dem digitalen Zeitalter anpassen. „In Zukunft soll es sowohl möglich sein, ganze Vorstandssitzungen und Kreisparteiausschüsse virtuell abzuhalten als auch einzelne Personen digital dazu zu schalten. Dadurch wollen wir die Vorstandsarbeit insbesondere für junge Eltern, Studenten und auswärtig Berufstätige attraktiver machen“, so André Hüttemeyer.

Entwurf der neuen Satzung!

22.06.2020 | Walter Goda
Anpassung der Verordnung über das Naturschutzgebiet „Westliche Dümmerniederung“ in der Stadt Damme und der Gemeinde Steinfeld, Landkreis Vechta und der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“, Landkreis Diepholz (705/2019)

Haltung der CDU Kreistagsfraktion:
Die CDU Fraktion lehnt eine weitere Ausdehnung des schon vorhandenen Naturschutzgebietes „Westliche Dümmerniederung“ ab.

Dieses Naturschutzgebiet ist 2007 nur zustande gekommen, weil die betroffenen Landwirte dem vorgeschalteten Flurbereinigungsverfahren zugestimmt haben. In diesem Verfahren hat die damalige Landesregierung zugesichert, dass die jetzt geschaffenen Flächen außerhalb des Naturschutzgebietes nicht unter Schutz gestellt werden. An dieses Versprechen sollte sich auch die heutige Landesregierung gebunden fühlen. Die großen Bewirtschaftungseinschränkungen bedeuten einen enormen Wertverlust, die Flächen sind dann nicht mehr zu bewirtschaften und der schon vorhandene Flächenkonflikt wird weiter verschärft.

Die CDU ist für Umwelt- und Naturschutz, aber gegen Vertragsbruch und Enteignung erklären die Fraktionsvorsitzende der CDU Kreistagsfraktion, Sabine Meyer und der Geschäftsführer der Fraktion, der Dammer Walter Goda.


22.06.2020 | Abgeordnetenbüro Berlin
Ab sofort können sich Vereine und Initiativen, die hilfsbedürftige Menschen in der aktuellen Corona-Situation unterstützen, im Rahmen des Förderprojektes „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern“ um finanzielle Unterstützung bewerben Die Bundestagsabgeordnete Silvia Breher MdB informiert über das Sonderprojekt aus dem Bundes-programm Ländliche Entwicklung (BULE):

„In den letzten Monaten gab es im Zuge der Kontaktbeschränkungen eine riesige Welle der Hilfsbereitschaft. Auch bei uns im Oldenburger Münsterland haben viele Menschen direkt die Not für hilfsbedürftige Menschen im Blick gehabt. Sie haben nicht lange gezögert und sich überlegt, wie man die Versorgung mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfes sicherstellen kann. Dabei treffen die Herausforderungen auch die Ehrenamtlichen selbst: Zum Beispiel die Einhaltung der neuen Abstands- und Hygieneregeln oder sie gehören selbst zur Risikogruppe und mussten sich zum Schutz ihrer eigenen Gesundheit gezwungenermaßen zurückziehen.
Deshalb freue ich mich, dass das Bundeslandwirtschaftsministerium das Sonderprojekt „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ aufgelegt hat, um Ehrenamtliche bei der Umsetzung der zusätzlichen Anforderungen aufgrund der Corona-Pandemie mit einem Zuschuss zu unterstützen. Damit wollen wir die Ehrenamtlichen unter die Arme greifen, damit sie Älteren und Angehörigen von Risikogruppen weiterhin im Alltag, insbesondere bei der Lebensmittelversorgung, helfen könne.“



08.06.2020 | Abgeordnetenbüro Berlin
Angesichts der Aufdeckung eines Pädophilen-Netzwerks im nahegelegenen Münster erklärt die CDU-Bundestagsabgeordnete Silvia Breher: „Enthüllungen wie in Münster machen mich einfach fassungslos. Aber auch andere Missbrauchsfälle in der jüngeren Vergangenheit sowie die polizeiliche Kriminalstatistik, die für 2019 einen Anstieg der angezeigten Fälle im Bereich der Kinderpornografie um 65% verzeichnet, machen deutlich: Wir brauchen in einem ersten Schritt dringend härtere Strafen für den Besitz und die Verbreitung von kinderpornographischem Material. Klar ist jedenfalls, dass die bereits beschlossenen Maßnahmen nicht ausreichen und das Bundesjustizministerium und die SPD endlich ihre Blockadehaltung gegen eine Strafverschärfung aufgeben müssen. Das ist inakzeptabel.

08.06.2020 | Abgeordnetenbüro Berlin
In der Sauenhaltung droht ein Strukturbruch
Auf der Tagesordnung des Plenums des Bundesrates am heutigen Freitag stand die Beschlussfassung über die Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung. Auf Antrag der Grünen-Vertreter wurde dieser Tagesordnungspunkt kurzfristig abgesetzt. Dazu erklärt die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann, und die Tierschutzbeauftragte Silvia Breher: Gitta Connemann: „Die Zeit drängt. Seit dem Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Magdeburg vom 25. November 2015 hängen die sauenhaltenden Betriebe in der Luft. Sie brauchen dringend Rechtssicherheit. Jede Investition wäre zurzeit ein Risiko. Darunter leiden auch die Tiere. Denn damit liegen Stallumbauten für mehr Tierwohl auf Eis. Auch die Grünen können diesen Scherbenhaufen nicht wollen und sollten zurück an den Verhandlungstisch kommen. Der Kompromiss ist nötig: für mehr Tierschutz und für Rechts- und Planungssicherheit für unsere Sauenhalter. Sonst werden wir Sauenhaltung zukünftig in Deutschland nur noch aus Bilderbüchern kennen. Die Realität kommt dann aus dem Ausland - zu weitaus niedrigeren Standards."

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Bakum  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.02 sec. | 46152 Besucher